Sam


Samuel Winter, von seinen Freunden Sam genannt, ist für seine dreizehn Jahre gross und kräftig und ein aussergewöhnlich guter Sportler. Er ist stets voller Tatendrang, wagemutig und besitzt einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit. Vielleicht liegt es ja daran, dass sein Vater, Jan Winter, als Polizist in Bad Lärchenberg arbeitet. Seine Mutter Sarah ist Englischlehrerin im örtlichen Sportgymnasium und hofft insgeheim, dass sich Sam auch in der Schule noch etwas mehr anstrengt, um nicht nur im Eishockey erfolgreich zu sein. Sam hat etwas längere gelockte blonde Haare und blaue Augen. Die vereinzelten Sommersprossen im braungebrannten Gesicht und das stets um die Mundwinkel spielende Lächeln verleihen ihm ein spitzbübisches Aussehen. Sam ist ungeduldig und oft bereit, sich auch ohne viel nachzudenken in eine Sache zu stürzen, weshalb er manchmal gebremst werden muss.